++ kultur!ngenieur ++ ticker ++ 120430 ++

30. april 2012

liebe tagträumer,

keine langen worte. setzt euch vor ’s haus, die wohnung, den eckladen auf die treppe oder den balkon und beobachtet die welt.

was seht ihr?

so ging es mir gerade. neben dem genuss des augenblicks bietet sich vom mikrokosmos eine aussicht auf die welt–erstaunlich. ein reisen in übergängen, dank an sebastian für bilder aus der heimat und nikola für die kompanie auf der treppe. das braucht der mensch auch: innehalten. tiefes luft-holen. die allerersten bilder.

probiert’s aus!

herzlich felix liebig, der kultur!ngenieur.

>

april <<<<<<<<<< rückblick

++ am anfang stand eine zukunftswerkstatt. mit sören rogoll von den „evoluzzern“ als moderator und jaqueline muth vom „freiraum elbtal“ als ausrichterin begab sich der kultur!ngenieur in die interne findung, bot sich als kritiker an, dokumentierte. ++ vom frühjahrsputz war im letzten ticker die rede. der kultur!ngenieur ist in seinem büro nun salonfähig mit echtem bücherregal und einem guten ausblick auf die kreuzung der kultur. ++ im april hat ein wunderbarer buchbinderkurs stattgefunden. kulturtechnik von unten, ohne brimborium, einfach mit allem was nötig ist, im werk.stadt.laden löbtau. neuauflage ist in planung für herbst. bei interesse bitte melden. ++ weiter unten mehr zur bärlauchwanderung und der alten kulturtechnik des kräutersammelns. ++   u r b a n o f e e l,   die kooperationsgemeinschaft mit stefanie fuhrmann ist in der „theaterkita“ in löbtau kurz vor dem abschluss von „stadt.klang.farbe“ und wird als ergebnis unter anderem ein „stadt.klang.spiel“ für kinder präsentieren. ++  für die deutsche gesellschaft für internationale zusammenarbeit (GIZ) setzte sich der kultur!ngenieur mit dem welterbe der unesco anhand von stralsund und dresden auseinander. das zeigt wie wichtig für eine stadt auch ihre „mentale“ genese ist. ++ die „wohnzimmersp!onage“ zehn in der friedrichstadt ging mit 16 spionen auf tour und hat wiedereinmal bemerkenswertes zum vorschien gebracht. ein kleines kulturalphabet des stadtteils ist dem kultur!ngenieur dazu aus den fingern geflossen. ++ noch ganz zum schluss begaben sich einige fotografen der ag stadtdokumentation auf die pirsch nach dem neuen „neuen bauen im hecht„. das gibt es neuerdings im hechtviertel und das stadtplanungsamt und die architekten öffneten ihre mitunter klinkenlos-minimalistischen tore. ++

>

ausblick >>>>>>>>>> mai

++ auf den dresdner studententagen 2012 tritt der kultur!ngenieur in kooperation mit dem club novitatis und weiteren partnern auf. die „wohnzimersp!onage“ elf am 18.5.12 und „freiheit Aushalten!“ #5 schon am 4.5.12 um 19:00 uhr gehen dem campusleben der studentenschaft zwischen freigeist & zielgruppe auf den grund. das verspricht einblicke und ausblicke im nachtspaziergang und der diskursvorlage. ++ das sommercamp „futOUR“ der deutschen kinder- und jugendstiftung wird intensiv vorbereitet. dazu fährt der kultur!ngenieur wieder in die domstadt naumburg. ++ der mai ist voll mit kultur. weitere aktivitäten aus dem kulturellen nahkreis in der rubrik „andere“. ++

terminüberblick mai 

>

>>> andere im mai

++ beim werk.stadt.laden wird es im sommer bunt – besser gesagt rot, grün, blau – und gleich am 3.5.12 um 20:00 uhr auf der wernerstraße 21 mit „undsonstso“ #31 richtig knackig, kulturell, kreativ. hier der komplettabdruck des newsletters. ++ darin GANZ WICHTIG: OPEN CALL FOR PARTICIPATION zur „raumwerkstatt“, einer konferenz zur alternativen raumnutzung vom 7 bis 9.9.12 in löbtau.++ die sächsische akademie der künste (SADK) startet am 7.5.12 um 19:00 uhr im blockhaus am neustädter markt eine neue reihe mit dem namen „Kern und ‚Rest‘? Perspektiven von Kultur in entleerten Landschaften“. ++ die kunstplattform cynal wird zum 1. oktober 2012 CYNAL #1 zum „gefühlten wert der leerstelle“ als druckschrift herausgeben und der kultur!ngenieur wird sich redaktionell mit einem textspaziergang zwischen dresdner off-spaces, leerstellen, gedächtnislücken daran beteiligen. ++ auch die metropole pieschen wird 2012 wieder aktiv. vor allem wird es um die nun virtuelle krautwaldfabrik gehen. wie genau ist bald zu erfahren. ++ die wandmalgruppe „sichtbetong“ wird im dritten jahr mit kleineren wandmal-events akzente setzen. der sichbetong-film ist soeben frisch geschnitten in umlauf gebracht worden. mehr gibt es bald. ++ brandheiß am wochenende entdeckt: die hübsche aktion „mache ein foto“ in der neustadt. man darf gespannt sein. ++

>

>>> sondermeldung: konferenz zur alternativen raumnutzung >>> OPEN CALL des werk.stadt.laden: 

Der Werk.Stadt.Laden. ist vom Stadtplanungsamt Dresden mit Konzeption, Organsiation und Durchführung einer Stadtteilkonferenz betraut worden. Diese wird vom 07.  –  09.  September 2012 in einem leerstehenden Haus innerhalb eines benachteiligten Quartiers des EFRE II Entwicklungsgebietes stattfinden. Das Projekt trägt momentan den Arbeitstitel Raum.Werk.Stadt.

Die dreitägige Veranstaltung wird sich interdisziplinär und multimethodisch mit Konzepten alternativer Raumnutzung von Leerstand in Großstädten auseinandersetzen. Für den Einstieg in das weite Feld gibt es den klassischen Konferenzteil mit Vorträgen zu zeitgenössichen und visionären Themen. Angeschlossen sind Arbeits – Methoden wie OpenSpace, BarCamp und IdeenWerkstatt. Konkrete Gesprächsrunden mit Experten werden die Einzelthemen konkretisieren. So verengt sich das Themenfeld zum Ende immer mehr bishin zu konkreten Handlungsansätzen. Schlussendlich steht eine Publikation in Form eines HowTo Leitfadens, welcher ergänzt wird durch Fachbeiträge
unterschiedlicher Autoren. Innerhalb prekärer Rahmenbedingungen wollen wir einen Werkzeugkoffer für Stadtentwicklung von Unten entwickeln. Dieser Prozess soll offen zugänglich, aber auch wissenschaftlich hinterfüttert sein. Als Ergänzung zu dem eher theoretischen Teil werden wir uns um ein umfangreiches Kunst- & Kulturprogramm, medial gestützte Wahrnehmungsrundgänge und familienfreundliche Staßenfest – Athmosphäre bemühen.

OPEN CALL FOR PARTICIPATION !  Wir sind offen für Partizipation in jeglicher Hinsicht und freuen uns über Beiträge. Beteiligung, Referenten, Themen, Methoden, Erfahrungen, Partner, Medien, Texte, Recherchen – Bitte kontaktiert uns!

>

>>> kulturtechnik kräutersammeln

sag mir wo der bärlauch steht. april ist bärlauchzeit! bei einer bärlauchwanderung lernte ich viel mehr: dass nämlich der wald eigentlich eine riesengroßer organismus ist und genau genommen ein einziger sich ausbreitender pilz. alles ist ständig im werden und vergehen. und dass stadt und wald eine analogie bilden können. ich wünschte uns allen ein offeneres verständnis für die stadt als organismus und folglich ein wenig mehr zurückhaltung mit plautzigen ideen. der blick für die poesie & kleinteiligkeit des alltäglichen stünden uns gut zu gesicht.

>

>>> tonales

demnächst kommt wieder ein feature zum projekt „stadt.klang.farbe“ von   u r b a n o f e e  l   & antje meichsner. das wird ein hörgenuss!

>>> cinematografisches

examined life“ von astra taylor ist eine hommage an die philosophie der straße. taking philosophy to the streets. das ist wirklich aufschlussreich.

>>> literarisches

wiedergelesen: Phil Jackson, Sacred Hoops: Spiritual Lessons of a Hardwood Warrior, Hyperion, 1996. – der inside view des erfolgreichen trainers der „chicago bulls“ in den 90ern, hat nach den erfolgen und nach michael jordan inhaltlich noch immer frischen geist. auch abseits von basketballplätzen mit 30.000 zuschauern.

>

>>> einladen & ausladen <<<

wer dem kultur!ngenieur folgen mag, der drücke gerne den „follow“-knopf auf kulturingenieur.com und erhalte email-erinnerungen bei neuen artikeln. lohnt sich!
wer keinen kultur!ngenieur.ticker mehr bekommen möchte, der antworte mir bitte kurz. vielen dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s