»Es war einmal im Krautwald« – Ein Nachruf

Text: c/o Metropole Pieschen, Agathe Lisok
Bild: c/o Metropole Pieschen, unbekannter Autor

Ein Aufruf zum Nachruf aus der Metropole Pieschen erreicht den Kultur!ngenieur. Bitte folgen sie jetzt:

»Es war einmal im Krautwald« – Ein Nachruf auf die ehemalige R. Krautwald Maschinenfabrik in Pieschen

»Erinnerung ist eine Form der Begegnung.« (Khalil Gibran)

Der Abriss der ehemaligen Maschinenfabrik auf der Torgauer Straße 38 ist beendet. Im letzten Jahr war sie Veranstaltungsort zahlreicher Ausstellungen, Konzerte und Aktionen – die Kunst- und Kulturfabrik Krautwald hat als temporäres Projekt in Pieschen mit großem Erfolg statt gefunden.

Nun startet die METROPOLE PIESCHEN die Aktion »Es war einmal im Krautwald«. Inhalt des Projektes ist die Recherche und Sammlung von Erinnerungsstücken jeglicher Art. Ob Bilder, Collagen, Skizzen, Geschichten, Fundstücke oder nur drei Schlagworte – wir wollen die Erinnerung lebendig halten und einen persönlichen Eindruck der Fabrik von ehemaligen Arbeitern, Nachbarn, Gästen zusammentragen und so einen Raum der Begegnung von Erinnerung schaffen. In einer abschließenden Ausstellung werden die gesammelten »Fundstücke« präsentiert.

Wir freuen uns auf Eure/Ihre Zuschriften. Bitte leitet/leiten Sie doch diese Nachricht in nichtelektronischer Form an Personen weiter, die wir mit E-Mails nicht erreichen.

Postkartengröße ist ausreichend, Einsendeschluss ist der 31.10.2012

An: Agathe Lisok
Torgauer Straße 25
01127 Dresden

Herzlichst grüßt die METROPOLE PIESCHEN
www.metropole-pieschen.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s