CrossMedia Tour 2013 PM Teaser

CrossMedia Tour startet in die 5. Runde

CrossMedia Tour Dresden 2013 Alienmarke

Mit einer Vielzahl von Medienworkshops startet die CrossMedia Tour mit Beginn der Sommerferien in ihre fünfte Runde. Unter dem Motto: „Deine Ideen – Deine Medien – Deine Stadt“ können sich Dresdner Kinder und Jugendliche selbst als Medienproduzent auszuprobieren.

Die Angebote für die sechs bis 10-jährigen sind vielseitig. Die jungen Teilnehmer können zum Beispiel ihren ersten eigenen Film mit der Handykamera drehen, ein Hörspiel kreieren, ihren Superhelden im Trickfilm zum Leben erwecken oder Elektronikschrott in Alltagsgegenstände verwandeln.

Aber auch für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren bietet die CrossMedia Tour wieder ein facettenreiches Angebot von Grundlagen- bis hin zu Fortgeschrittenenkursen. Dabei entwickeln die Teilnehmenden in Eigenregie Ideen für Kurzfilme, Radiosendungen und Computerspiele. Sie drucken ihre eigenen Plakate und erkunden, ausgestattet mit Kamera und Mikrofon, die Geschichten ihrer Stadt.

Für das Projekt haben sich dreizehn Dresdner Vereine und Initiativen zusammengeschlossen, um ein umfassendes medienpädagogisches Angebotsspektrum von insgesamt 26 Kursen von Juli bis November 2013 zu entwickeln. Die Koordination übernimmt das Medienkulturzentrum Dresden in Kooperation mit dem Objektiv e.V.
Die CrossMedia Tour Dresden 2013 steht unter der Schirmherrschaft der Dresdnder Oberbürgermeisterin Helma Orosz.

Alle Workshops sind kostenfrei. Anmelden können sich Interessierte ab jetzt unter http://www.crossmediatour.de, wo auch weitere Informationen zum Programm zu finden sind.

+

Koordination:

CrossMedia Tour 2013 PM Medienkulturzentrum Dresden eV     CrossMedia Tour 2013 PM Objektiv-eV

Mitveranstaltende:

Chaos Computer Club Dresden
ColoRadio/ Radio Initative Dresden e.V.
Cyber4Kids
Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Diakonisches Werk – Stadtmission Dresden e.V.
Fantasia Dresden e.V.
medienfux gemeinnützige GmbH
riesa efau. Kultur Forum Dresden
Trans-Media-Akademie Hellerau
urbanofeel
Werk.Stadt.Laden Löbtau

+

Förderer:

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien
Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
SAP AG
Ostsächsische Sparkasse Dresden

+

Weiter Informationen und Kontakt:

Medienkulturzentrum Dresden
Almuth Frommhold
Tel: 0351/31540678
info[at]crossmediatour.de
www.crossmediatour.de

Advertisements

Live-Blog auf dem Abschluss der CrossMedia Tour 2012

Der Kultur!ngenieur möchte alle Unterstützer, Teilnehmer und Freunde sehr gern einladen:

Am Sonntag, dem 18. November 2012 findet von 10.00 bis 16.00 Uhr in der Scheune, Alaunstraße 36/40, 01099 Dresden, der diesjährige Abschluss der CrossMedia Tour statt.  Die Mediensafari wird mit einem Liveblog, einer Show der entstanden Filme und der Ausstellung der Ergebnisse präsent sein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Medienfestivals MB21, das darüberhinaus schon am Samstag jede Menge spannende Medienangebote bereit hält. MB21_Festivalprogrammflyer

Wir freuen uns über Ihren und Euren Besuch!

+++++

Anbei die Presseinformation vom 5. November 2012 des Medienkulturzentrum Dresden e. V.

Die CrossMedia-Tour lädt zum Medien-Brunch für die ganze Familie 

Dresden, 5. November 2012. Es wird schrill und experimentell an diesem November-Sonntag in der Scheune. Am 18. November ab 10 Uhr lädt die CrossMedia Tour zum Fest, denn dann präsentieren die 220 Teilnehmer der vierten CrossMedia Tour die Ergebnisse ihrer fünfmonatigen multimedialen Erkundungsreise durch Dresden. In 25 kostenfreien Workshops konnten die Kinder und Jugendlichen den Umgang mit modernen Medien und Computertechnologien erlernen und dabei ihre Heimatstadt auf spielerische Art und Weise erforschen.

Das Fest startet mit einem kostenfreien Familienbrunch im Rahmen des MB21 Festivals. Neben Schlemmen und Schmausen können sich die Besucher an unterschiedlichsten medialen Stationen ausprobieren. Das Besondere: hinter jeder dieser Stationen steckt ein Workshop aus dem Programm der CrossMedia Tour 2012, der von den jugendlichen Teilnehmern selbst betreut wird. Die Multimediapallette reicht weit: Computerspiele selbst produzieren, Klangexperimente mit Kinderfüßen erleben, die eigene Tasche mit Siebdruck gestalten, Trickfilmtechniken ausprobieren oder 3-D-Brillen konstruieren.

Den Organisatoren ist wichtig „sowohl den Kindern und Jugendlichen als auch ihren Eltern ein großes Spektrum medialer Möglichkeiten zu zeigen und vor allem erlebbar zu machen“, so Almuth Frommhold, Leiterin des Projekts beim Medienkulturzentrum Dresden. Diese mediale Vielfalt ist vor allem durch den Zusammenschluss von insgesamt elf Dresdner Vereinen und Initiativen unter der Schirmherrschaft der OB Helma Orosz möglich. „Die Besucher treffen an diesem Tag also nicht allein auf verschiedenste Multimediaaktionen, sondern auch auf viele Fachleute verschiedener Dresdner Vereine“, so Almuth Frommhold. „Ein gemeinsamer Austausch und das Experimentieren und Ausprobieren medialer Möglichkeiten ist unser Anliegen“, so Frommhold.

Ein Höhepunkt des Tages sind die Präsentation der Ergebnisse und die Auszeichnung der aktivsten Teilnehmer der CrossMedia Tour, die vom Medienentdecker über den Medienmacher bis zum Medienexperten aufsteigen konnten. So präsentiert die CrossMedia Tour zum Beispiel die Premiere des Handyclips „Eine Katze mischt mit“ (Elisabeth Smetankin und Poppea Kahlert, 11 Jahre), der bereits für den Deutschen Handyclip-Wettbewerb Ohrenblick mal! nominiert ist.

Familienbrunch der CrossMedia Tour Dresden

Eintritt frei
Sonntag, 18. November 2012 von 10 bis 16 Uhr,
ab 10 Uhr kostenfreier Familienbrunch, ab 14 Uhr Preisverleihung CrossMedia Tour
Scheune Dresden, Alaunstraße 36/40, 01099 Dresden

Weitere Informationen gibt es unter: www.crossmediatour.de

Für Presserückfragen:

Mandy Ziegler Tel.: 0351- 315 40 678, Email: ziegler [at] medienkulturzentrum.de.

Medienkulturzentrum Dresden e.V., Schandauer Straße 64, 01277 Dresden
Tel.: 0351 31540-670, Fax: 0351 31540-671, post [at] medienkulturzentrum.de
www.medienkulturzentrum.de 

Medienkunst bei der CrossMedia Tour in den Herbstferien

Die CrossMedia Tour fährt nochmal auf. In den letzten Workshops in diesem Jahr kannst du dich in den Herbstferien als Medienkünstler ausprobieren und die Dresdner Straßen und Wände mit deinen Bildern, Geräuschen, Figuren und Filmen erobern! Eine Anmeldung ist für folgende kostenfreie Workshops noch möglich:

digitale Fotografie am 15. und 16.10.2011
Mach die Stadt zum Zoo – entwickle Figuren, denen du auf Fenstern der Stadt ein eigenes zu Hause gibst. Finde Perspektiven zum Fotografieren mit deiner Digitalkamera, bei denen Nilpferde auf Kirchturmspitzen tanzen.

Hörspiel vom 17.- 21.10.2011
Du hast Freude daran, Geschichten zu schreiben und möchtest einmal ein Radio-Hörspiel produzieren? Hier lernst du eine eigene Hörgeschichte mit Geräuschen, Sprechrollen und Musik zu entwickeln und umzusetzen.

Pixelpopulation vom 17.10. – 21.10.2011
Von der analogen Zeichnung bis zum Videofilm- deine Pixelfigur erobert Dresden und erwacht dabei zum Leben! Mit dem Dresdner Street Art Künstler Jens Besser eroberst du die Wände der Stadt.

Machinima vom 24.10. – 28.10.2011
Produziere deinen eigenen Computer-Spiel-Film und erfahre dabei, was Internet und Computerspielwelten mit dem Alltag zu tun haben und was du brauchst, um aus einem Computerspiel, einen eigenen Film zu entwickeln.

Musikproduktion vom 24.10. – 28.10.2011
Mit der Unterstützung eines erfahrenen Musikproduzenten kombinierst du selbst eingespielte Instrumente und produzierte Samples zu deinem eigenen Track.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung unter www.crossmediatour.de

Kontakt:
Almuth Frommhold
Medienkulturzentrum Dresden e.V.

Tel: 0351/31540678

Mail: info [at] crossmediatour [punkt] de

v.i.S.d.P.:
Medienkulturzentrum Dresden e.V., Schandauer Straße 64, 01277 Dresden,
Tel.: 0351 31540-670, Fax: 0351 31540-671, post@medienkulturzentrum.de,
http://www.medienkulturzentrum.de

Sommercamp futOUR

Das Sommercamp futOUR war ein wichtiger Baustein in der Entwicklung des Arbeitsfeldes kulturelle Jugendbildung zur Stadtentwicklung.

Fotos werden aufgrund der Bildrechte hier nicht gezeigt, siehe Website unter Bildergalerie.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung in Berlin veranstaltet jährlich das Sommercamp futOUR. Das sind zwei Jugendcamps z.Z. in Naumburg / Sachsen-Anhalt und Genewiko / Brandenburg. Die Idee das Camps in meiner Version liegt im Heranführen junger 12 bis 14-jähriger Menschen aus Berlin an die Berufswahl mit Mitteln des Projektlernens.

Ich bin als sog. Teamer im März 2011 in das Team aufgenommen worden, das von den beiden Camps die Fahrt nach Naumburg in das Sporthotel Euroville organisierte. Als Neuling in der Camp-Szene und lediglich Ferienlager-erfahrener Kulturarbeiter eine völlig neue Welt! Zuvor absolvierte ich beim Jugendverein Roter Baum in Dresden die JULEICA und brachte mich mit einem Kurs für Lebensrettende Sofortmaßnahmen beim DRK auf den neuesten Stand für das Camp.

In der Durchführung des Camps erlebte ich drei Phasen:

  • die Vorbereitung des Camps mit zwei Teamertreffen in Berlin und vor Ort in Naumburg und einem offiziellen Treffen mit allen Jugendlichen, Eltern und Organisatoren in Berlin,
  • das Camp mit 20 Tagen Jugendarbeit rund um die Uhr und
  • die Nachbereitung mit dem abermals offiziellen Nachtreffen in Bad Liebenberg.

In drei Teams wurden Projekte vorbereitet und bearbeitet. Gemeinsam wurden Ausflüge veranstaltet und jede Menge Freizeitangebote im Camp gemacht. In unserem Projekt „Platzierung“ (Bau, Planung), das ursprünglich mit dem Thema Energie nach Naumburg gestartet war, warfen wir aufgrund der Vorlieben der Teilnehmer das Thema wieder über den Haufen und orientierten uns neu auf Dinge des täglichen Bedarfs wie v.a. Möbelstücke. Das haben wir und die Jugendlichen im Projekt mit Bravur gemeistert.

Auch die anderen zwei Teams „Inszenierung“ (Stadterkundung / Inrervention) und „Gestaltung“ (Alltagsdesign) waren sehr produktiv. Alle zusammen – und das war das Schönste daran – stellten ihre Ergebnisse zwei Tage lang mitten in Naumburgs Altstadt in einem eigens angemieteten Laden aus. Volle Begeisterung rundum!

Für mich war es eine rundum besondere Erfahrung mit 39 quirligen Jugendlichen und acht bemerkenswerten Teamern zusammenzuarbeiten. Mitgenommen habe ich bis hierher neue Sichtweisen aufgrund der wie ich finde herausragenden Persönlichkeiten unter den Teamern. Ich nehme mit eine neue Einstellung zu Menschen, denn jeder Tag war ein neues Verhandeln der Grundbedingungen des Zusammenlebens mit den Jugendlichen und hat diesbzüglich meinen Blick auf das Wichtigste geschärft. Alles in allem war es ein spannendes und dennoch entspannendes Camp. Natürlich konnte ich auch Naumburg ein wenig kennenlernen, wo ich zuletzt als Kind gewesen war.

Inspiriert hat mich diese Arbeit vor allem im Hinblick auf die auch von u r b a n o f e e l vertretene Ansicht, dass Stadtentwicklung vermehrt über Jugendbildung sta(d)ttfinden sollte. Hieran werde ich weiter intensiv wirken.