Evoluzzer Social Bar: Vortrag „Leerstelleninventur“

Texte: Vortragende, Zusammenstellung: Sören Rogoll, Quelle: Altes Wettbüro; Bild: Felix Liebig
Evoluzzer präsentiert:

SOCIAL BAR # 14

kurze Vorträge und persönlicher Austausch….am 28. November 2012 um 19.30 Uhr im Alten Wettbüro.
  • Cynal-neue Kunst im Dialog – K. Groß
  • Leerstelleninventur – Felix Liebig
///

Thema 1:

Cynal – neue Kunst im Dialog – Katharina Groß – cynal.de –

„CYNAL – Neue Kunst im Dialog“ ist eine virtuelle und reale Plattform für zeitgenössische Kunst und interdisziplinäre Diskurskultur. Unter CYNAL.DE werden Termine aus Kunst und Kultur bekannt gegeben und somit öffnet sich der Zugang zur freie Szene Dresdens und Umgebung. Ein weiterer Fokus ist die Auseinandersetzung mit kritischen Fragestellungen aus Kunst und Wissenschaft. Diese werden in transdisziplinären Texten und den regelmäßig stattfindenden CYNAL- Salons verhandelt.
Das im Oktober 2012 erstmals erschienene Kunstjournal CYNAL #01 wurde teilweise über Crowndfunding finanziert. Über die Erfahrungen beim Aufbau der Plattform und der Erstellung sowie Finanzierung des Print-Magazins berichtet die Initiatorin Katharina Groß.

///

Thema 2:

Leerstelleninventur – kulturingenieur.com – Felix Liebig

freiheit Aushalten! – Wie bitte? Der Kultur!ngenieur erarbeitet und verarbeitet raumbezogene Kulturkonzepte mit menschlichem Maßstab. Er betreibt Raum-Bildung für und mit all denjenigen, die nicht über die üblichen Ressourcen verfügen Raum mitzugestalten. Zwischen der von ihm verfassten Themenklammer „Der gefühlte Wert der [ ] – Dresden aus der Sicht des Spaziergängers“ in # CYNAL 01 und einer Tagung zur alternativen Raumnutzung Anfang Mai 2013 spannt sich der thematische Rahmen der kollaborativen Raumproduktion. Leerstellen laden ein zum Gestalten. Sie finden sich überall im Netzwerk der Stadtentwicklung. Am Beispiel Dresden zeigt Felix Liebig die Zukunftspotentiale und dazu passenden Kulturtechniken.

Werbeanzeigen

++ Kultur!ngenieur ++ Ticker ++ 121101 ++

1. November 2012
 
Freunde der Schnittstellenkultur,
 
es gibt wieder was. Und diesmal ist es einiges.
 
Nicht nur der Kultur!ngenieur arbeitet rege zwischen einer Vielzahl von Arbeitsfeldern am Besseren; auch seine Partner und Kollegen werden nicht müde sich zu regen. Da ist von allem etwas dabei. Der November wird nochmal ein Wonnemonat produktiver Kultur, bevor im Dezember langsam, ganz langsam vielleicht doch die Heimkehr / Einkehr in den Winterschlaf beginnt.
 
Deshalb sehr zu empfehlen: Das Adventsbuchbinden des Kultur!ngenieurs im Dezember. Hier bereits die Vorschau mit der Möglichkeit zur Anmeldung!
 
Lasst es euch herzlich gutgehen beim Stöbern und Kulturforschen.
 
Euer Kultur!ngenieur,
Felix Liebig
 
 
>>>>>>>>>> Der November 2012
 
++ Die Wohnzimmersp!onage #15 erschleicht sich am 16. November 2012 ab 19.00 Uhr das Quartier der Willsdruffer Vorstadt (MEHR). Treffpunkt ist vor dem Haupteingang vom Poco Möbelhaus am Bahnhof Mitte. Mit dabei ist der Stadtteilintimus Michael Pietrusky. Die Frage wird gestellt: Willst’e mit druff? ++
 
++ Die CrossMedia Tour Dresden 2012 wird sich auf dem weithin bekannten Medienfestival MB21 am 18. November 2012 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr mit ihren diesjährigen Projekten vorstellen (MEHR). Dafür wird die Scheune sich medial angeeignet, Projekte werden vorgestellt, eine Vielzahl an MitMachMedien können ausprobiert werden. Der Kultur!ngenieur stellt hier an einem interaktiven Terminal die mit Paul Elsner und Konrad Behr durchgeführte Mediensafari vor. ++ Meet & Greet: Der Werk.Stadt.Laden Löbtau ist mit einem Lasercutter-Workshop vertreten. Yeah. Und mit dabei ist das nun auch öffentlich wirksame Netzwerk Medienbildung Dresden, das in den letzten Monaten gemeinsam von Dresdner Medienakteuren aus der Taufe gehoben wurde (WEB). Kommt alle, das lohnt sich! ++
++ Ausgabe # CYNAL 01, das neue Kunstjournal, in dem der Kultur!ngenieur den Rahmenartikel „Der gefühlte Wert der Lee(h)rstelle – Dresden aus der Sicht des Spaziergängers“ schrieb und in diesem Kontext den Offspace-Teil miteditierte, erschien kürzlich und wird herzlich, aber auch kritisch aufgenommen. Also holt euch alle ein Exemplar, mindestens! (BESTELLUNG ONLINE) ++
 
++ In der Social Bar der Evoluzzer trägt der Kulturingenieur am 28. November 2012 ab 19.30 Uhr seine Thesen über den „gefühlten Wert der Lee(h)rstelle“ vor. (WEB) Er tut dies kongenial mit Katharina Groß (Herausgeberin von CYNAL). Diskutieren über das Dresden von Morgen–Schon mal vormerken! ++
 
Der Oktober 2012 <<<<<<<<<<
 

++ Die Website-Schmiede der Trans-Media-Akademie Hellerau unter Leitung von Viola Zetzsche, in der junge Menschen außerschulisch eine Webplattform zum Thema „Schule Morgen“ selbst entwickeln und weiter betreiben können, ist zwar noch zwei Tage in Arbeit. Der Kultur!ngenieur doziert hier als Medienpädagoge die zielgerichtete Umsetzung der Website gemeinsam mit der Künstlerin Bianka Stübing. Fest steht jedoch jetzt schon, dass zwei wundervolle selbstgestaltete Websites entstehen und eine Vielzahl von Ideen für eine Schule Morgen zusammengetragen werden. Watch out! (SCHULE MORGEN) ++

 
++ „KinderBilderWelten“ heißt die Ausstellung des Amtes für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden in den Technischen Sammlungen Dresden, in der die Kooperationsgemeinschaft  u r b a n o f e e l  von Stefanie Fuhrmann und Felix Liebig das sensitive Raumwahrnehmungsprojekt „Stadt.Kland.Farbe“ mit Kindern der Theater-Kita in Dresden-Löbtau noch bis  4. November 2012 vorstellt. (WEBSchaut vorbei! ++
 
 
Ein Ausblick schonmal >>>>>>>>>> Der Dezember 2012
 
++ Das Adventsbuchbinden für alle, die das besondere Geschenk für einen lieben Menschen selbst herstellen und dabei eine alte Kulturtechnik erlernen möchten, führt der Kultur!ngenieur am 3. und 10. und 17. Dezember 2012 jeweils in der Zeit von 19.00 bis 22.00 im Werk.Stadt.Laden Löbtau auf der Wernerstraße 21, 01159 Dresden durch. (MEHR). ++ Die Kosten des Kurses betragen 45 € ++ Die Anmeldung bitte an post@werkstadtladen.de ++ Ich freue mich auf ein Wiedersehen an der Buchlade! ++

>>>>> Was die anderen machen–ein kleiner Streifzug durch den November <<<<<
 
++ Fotografien und Fotomontagen von Silvio Colditz und David Campesino werden in einer Ausstellung in der ‚veränderbar‘ auf der Görlitzer Straße 42 HH, 01099 Dresden gezeigt. Vernissage ist dort am Freitag, den 2. November 2012 um 19.00 Uhr. (WEB) ++
 
++ ANGIE REED – Konzert / Performance gibt es im friedrichstadtZentral schon am 3. November 2012 um 22.00 Uhr. Angie hat an dem zweiten Teil der Norton Commander Production „X Gebote“ in Hellerau mitgewirkt und ist in ihren vielfältigen künstlerischen Fähigkeiten sehr zu empfehlen! (MEHR) ++
 
++ Zum Essbaren Gartenrundgang laden am Mittwoch, den 7. November 2012 von 11.00 bis 16.00 Uhr, Ulrike Gärtner, Jan Minack und andere Herbstgärtner (Mehr in der PDF & WEB): Garten- und Kräuterrundgang durch den Essbaren Garten in Prohlis.* Samen, Kräuter und Früchte sammeln & kennenlernen was sich im Herbst findet. Gemeinsam Tee trinken, austauschen, ernten und essen was im Garten wächst. Das ist doch eine Reise wert! ++
 
++ Der Film „Come Together. Dresden und der 13. Februar“ von Barbara Lubich u.a. ist fertig. (MEHR: www.come-together-der-film.de) Am Dienstag, den 27. November 2012 um 20.00 Uhr findet im Filmtheater Schauburg die Dresden-Premiere statt. Die Autoren freuen sich über zahlreiche Gäste. Holt Euch Tickets gleich bei der Schauburg–angelegentlichen Recherchen zufolge ist noch reichlich Platz im Saal. ++

++ Zwei CYNETART-Workshops im Rahmen des Festivals für computergestützte Kunst werden an dieser Stelle vom Kultur!ngenieur ausdrücklich empfohlen. Siehe das PDF im Anhang! Darin alle weiteren Informationen. (WORKSHOPS). ++

 

++ Es knirscht im Kulturgebälk der Stadt. Alle hören und sagen von friedrichstadtZentral, Geh8, Freiraum Elbtal und den bekannten Raumproblemen der Basiskultur. Vom Freiraum Elbtal leitet der Kultur!ngenieur diesmal den (er)klärenden Infobrief weiter, der bereits im Oktober vor dem umundu-Festival erschien. Siehe PDF im Anhang. Bitte lies mich! ++ 

 
++ Für den geneigten Lese- & Hörgenuss sollten Philisten gelegentlich bei „Büchers Best“ vorbei schaun–durchaus auch über das Gesichtsbuch. ++
>>> Einladen & Ausladen <<<
++ Wer dem Kultur!ngenieur folgen mag, der drücke gerne den „Follow“-Knopf, nicht auf Twitter, sondern auf kulturingenieur.com und erhalte Email-Erinnerungen bei neuen Artikeln. Das lohnt sich! ++ Wer Menschen kennt, die das hier Geschriebene gut finden könnten, und auch nicht ganz „Freund mit Facebook“ ist, leite es bitte gerne weiter. Vielen Dank. ++ Wer keinen ++Kultur!ngenieur–Ticker++ mehr bekommen möchte, der antworte mir bitte kurz. Vielen dank. ++
 
+++++++

 

Der gefühlte Wert der Lee(h)rstelle

Text & Bild: cynal.de

Die Veröffentlichung dieser Informationen geschieht aufgrund der eigenen Beteiligung in Redaktion und Autorschaft bei #CYNAL 01. Herzliche Einladung!

////////

Alter Schwede, das war knapp!!!

Mit Hilfe der Supporter unseres Crowdfundings sind die Druckkosten für die erste Ausgabe gedeckt.
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Supporter! Wir sind völlig aus dem Häuschen…

Wir möchten Euch einladen, mit uns gemeinsam das Erscheinen von #CYNAL 01 am 25. Oktober 2012 ab 19 Uhr in galerie modul.KUNSTHALLE DRESDEN zu feiern. An diesem Abend wird es neben dem Geruch druckfrischer Kunstjournale ein kleines, aber feines Buffet sowie Netlabel-Musik mit Konrad Behr geben.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

An dieser Stelle sei auch auf die Ausstellung zur ersten CYNAL-Printausgabe verwiesen:

////////

Der gefühlte Wert der Lee(h)rstelle

Laufzeit: 14.10.12 bis 4.11.12
Ort: galerie modul.KUNSTHALLE DRESDEN (www.galeriemodule.de)

Beteiligte Künstler_innen sind Sophie Aigner, Christian Bär, Julia Boswank, Sarawut Chutiwongpeti, Else Gold, Stephan Groß, Stefan Malicky, Christian Manss und Juliane Schmidt.

Die Ausstellung wird kuratiert von: Katja Dannowski, M.A.

////////

Veranstaltungen

Vernissage: 14.10.12 // 15 Uhr
Musikalische Improvisation für Kontrabass und Live-Elektronik von Felix Krüger und Sebastian Drichelt

Höhepunkt: 25.10.12 // 19 Uhr
CYNAL-Saloon: Feierliches Erscheinen #CYNAL 01 mit Kuchen, Keks und Brause
Netzmusik mit Konrad Behr (www.clongclongmoo.org)

Finissage: 4.11.12 // 16 Uhr
Lesung von Lyrikern aus #CYNAL 01

////////

Doch noch in den letzten 12 Stunden #CYNAL 01 supporten? Dann geht das hier: http://www.startnext.de/cynal-kunstjournal

Cynal Salon 6.0 – Der Wert der Leerstelle…

Text & Grafik: Cynal.de Katharina Groß

Der Kultur!ngenieur ist eingeladen zu einem Gesprächssalon über den Wert der Leerstelle. Das passiert im Vorlauf auf die Herausgabe der Printausgabe Cynal #1. Daran hat er sowohl redaktionell als auch textlich mitgewirkt. Die Einladung gibt er deshalb gerne weiter:

…wir laden ganz herzlich zum CYNAL Salon 6.0 am 29.09.2012 um 16 Uhr ein!

„Der Wert der Leerstelle“…

… die Thematik, welche in der ersten Printausgabe CYNAL #01 in Bild und Text analysiert, subjektiviert und poetisiert wird, soll nun in einer offenen Gesprächsrunde weiter diskutiert werden. Verena Andreas füllt Leerstände mit temporalen Ausstellungen und vermittelt Kunstschaffende an Räume und Räume an Kunstschaffende. Felix Liebig wird über Dresden aus der Sicht eines Spaziergängers berichten, zudem soll das Zwiegespräch zwischen ihm und Ulrike Gärtner über Leerstellen fortgesetzt und geöffnet werden.

„Leere regt an, fordert heraus. Visionen entstehen in der Überlagerung von wahrgenommenen Sinneseindrücken und simultan gefundenen Ausdrucksformen. Ich, der Raum und das Denken werden eins im Spazierengehen. Es erzeugt wahrnehmungspsychologische Redundanz im direkten sinnlichen Erfahren. Es erzeugt Identifikation von Mensch zu Ort. Die [ ] dazwischen ist Kultur.“
(Felix Liebig)

Desweiteren gibt es die Möglichkeit das CYNAL#01 – Kunstjournal im Vorverkauf zu erwerben. Der Vorverkauf ist notwendig um die entstehenden Druckkosten anteilig decken zu können.

Wer an diesem Nachmittag schon etwas anderes vor hat und trotzdem gerne CYNAL #01 im Vorverkauf erwerben möchte oder den Druck mit finanzieren helfen möchte, sei hier hin verwiesen:

http://www.startnext.de/cynal-kunstjournal

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

CYNAL#1 – Künstlerausschreibung: Der gefühlte Wert der Lee(h)rstelle

der kultur!ngenieur betreut einen redaktionellen teil dieser entstehenden publikation:

CYNAL – Open Call for Artists

„CYNAL – Neue Kunst im Dialog“ ist eine virtuelle und reale Plattform für zeitgenössische Kunst und interdisziplinäre Diskurskultur. Unter CYNAL.DE machen wir Termine aus Kunst und Kultur bekannt und öffnen so den Zugang in die freie Szene Dresdens und Umgebung. Ein weiterer Fokus ist die Auseinandersetzung mit kritischen Fragestellungen aus Kunst und Wissenschaft. Diese werden in transdisziplinären Texten und den regelmäßig stattfindenden CYNAL- Salons verhandelt.

Für Herbst 2012 plant CYNAL die Veröffentlichung eines künftig halbjährlich erscheinenden Kunstjournals im Sonderformat (19 x 24 cm), das eine Sammlung jeweils aktueller Tendenzen und Debatten der Kunst, Wissenschaft, Philosophie und Lyrik darstellen soll. Die Auflage beträgt 500 Stück. Das Layout folgt individuellen, freien grafischen Umsetzungen. Die übergeordnete, thematische Klammer lautet:

„Der gefühlte Wert der Lee(h)rstelle“ 

CYNAL bietet jungen Künstler_innen die Möglichkeit, 5 bis 6 Arbeiten abzudrucken. Diese sind insbesondere für eine farbige Doppelseite in de r Heftmitte sowie das Cover vorgesehen. Darüber hinaus wird der/die ausgewählte Künstler_in mit einem kurzen Text im Vorwort der Printausgabe vorgestellt werden.

Um eine Auswahl treffen zu können, bitten wir darum, uns Eure Kunstwerke in elektronischer Form bis 10. Juni 2012 per Email mail@cynal.de zu schicken. Bitte keine Originale! Die Bilddateien (tif, jpg, jpeg, eps) müssen eine Auflösung von 300 dpi haben. Die einzige Beschränkung ist die Abdruckfähigkeit des Werkes! Wir freuen uns auf Eure Beiträge.

Deadline: 10. Juni 2012 (Einsendeschluss)

CYNAL e.V.

Hans-Sachs-Straße 54
D-01129 Dresden

www.cynal.de
mail@cynal.de